Das war das 30. Internationale Spatzentreffen 2013 in Anklam

Das Treffen ist nunmehr Geschichte. Es wird wohl allen Beteiligten in guter Erinnerung bleiben. Dem Treffen ging viel Arbeit voraus. Gundi begann schon letztes Jahr mit den Entwürfen des Logos. Alle Teilnehmer meinten einhellig, dass es sehr gelungen war.

Ebenfalls gingen die Einladungen an die Teilnehmer raus. Der Veranstaltungstermin wurde an alle Luftfahrt Zeitschriften verschickt.

Kurz vor dem Treffen wurde die Halle neu gestrichen, so gut das einige der Teilnehmer fragten ob die Halle nur mit Hausschuhen zu betreten sei.

Das Gelände wurde entmüllt, Hecken und Bäume geschnitten, und gemäht.

Der Klowagen wurde organisiert und angeschlossen. Elektrik auf dem Platz verlegt und das Objekt gereinigt.

Die Werkstatt wurde zum Aufenthaltsraum umfunktioniert.

Das eigentliche Treffen sollte vom 30.05. - 02.06. gehen.

Die ersten Gäste, (Die Schweizer) reisten schon am 24.05.an. Fuhren aber gleich nach Usedom weiter. Am 25. und 26. waren schon die meisten der Gäste anwesend. Es wurde von Minus Temperaturen und Schneetreiben und Schneematsch bei der Anfahrt berichtet.

Sonntag wurde von Gere und Valentin das Abendessen zubereitet, Schwäbische Spätzle und  Schupfnudeln. Man konnte sich daran gewöhnen. Es gab nur zu wenig Gummibären.

Mo. erfolgten die ersten Starts, 34 Stück. Markus flog 1:45 h.

Dienstag war des Wetters wegen Sightseeing angesagt.

Mittwoch fast professionelles Briefing mit Mareike als Wetterfee. (So auch die nächsten Tage) Super Wetter. 46 Starts. Hennes schaffte 45 Min. Abends wurde der Sonnenuntergang am Platz bestaunt.

Donnerstag der schönste Tag 80 Starts incl. F-Schlepps. Ausklinkhöhen bis 500m. Alle Spatzen waren draußen. Markus flog 40 Min. Super Sonne und warm. Die Teilnehmer bekamen Anrufe von Zuhause, --kalt, Regen und Überschwemmungen.

Um 18:00 erfolgte die offizielle Eröffnung des Treffens durch eine Ansprache von Herrn Dr. Lukasch, Chef des Lilienthal Museums. Danach wurde das 50l Fässchen wegen Ingos Geburtstag, eingeatmet.

Freitags erfolgten wegen Wetter nur 4 Starts. Patrik 35 Min.

Samstag war entspannen und Abrüsten angesagt. Abends gab es die legendäre Abschlussparty, mit der „Flugplatzband“ um Hannes und Co. Auch wurde die Preisverteilung durchgeführt. Den 1. Platz belegte Hännes.

Damit findet das nächste Treffen in Utscheid in der Eifel statt.

Um nochmals Fragen vorzubeugen,----Die Eifel ist kein Fluss, sondern eine Gegend. Man munkelt dass noch um 04:00 Morgens Teilnehmer in der Halle gesichtet wurden.

Sonntag verabschiedeten sich die meisten Teilnehmer um den langen Heimweg anzutreten. Die letzten Gäste (die Schweizer Truppe)reisten jedoch erst am Do. den 06.06. ab.

Alle meldeten sich auch brav aus der Heimat zurück.

Sie sendeten viele Grüße an uns und bedankten sich für das tolle Treffen. Sie waren begeistert über Anklam, den Flugplatz und natürlich über die Umgebung mitsamt der Insel.Hier auch ein großes Dankeschön an alle Helfer des Vereins, die im Vorfeld, während des Treffens und auch danach mitgeholfen haben.

Auch den Gästen ein Großer Dank,---Ihr wart eine tolle Truppe.

 

Gruß Richi